* NEUES *
Szeged
Zusammenarbeit
Artikel und Meinungen
Politisches Umfeld
 
100 Jahre
 
 
 

Nach Aufsehen erregenden Anfängen in Szeged, Budapest und Salzburg....             

.... hatte sich der Ruhm Ferenc Fricsays durch seine Gastspiele in verschiedenen Ländern Europas und Amerikas verbreitet, vor allem aber durch seine Tätigkeit als mitreissender, in Detail und Schlag äusserst präziser Interpret und begabter Orchestererzieher.

Er war Chefdirigent des RIAS-Orchesters Berlin und Städtischen Oper Berlin, hatte als Dirigent und Musikalischer Berater mit „Don Giovanni“ die Deutsche Oper Berlin und als Münchner GMD mit „Le Nozze di Figaro“ das wiederaufgebaute Cuvilliés-Theater eröffnet . Über 200 Schall-plattenaufnahmen entstanden, wovon viele auch heute noch als exemplarisch gelten.

Als einer der ersten nutzte Ferenc Fricsay sodann das Medium Fernsehen für Konzert- , aber auch seiner Probenarbeit.        
                                                                                           Ausschnitt 1  aus  " Háry János Suite "  Probe

Nicht um der Darstellung seiner selbst willen, sondern um einer breiten Bevölkerungsschicht die symphonische Musik näherzubringen.

Er galt als Spezialist für die Musik Mozarts und Beethovens, aber auch als hochgeschätzter Sachverwalter und unermüdlicher Verfechter des Schaffens seiner Landsleute Bartók und Kodály, mit denen er selber noch gearbeitet hatte.

Ob der unglaublichen Fülle seiner Tätigkeit mag man beinahe vergessen, wie kurz sein Leben wirklich war.
                                                                                                            Alexander Pereira                                                                                                              (Intendant des Opernhaus Zürich)

web dobay